Press clippings

Kuhstall 4.0 - Bayerns Traditionsfirmen treffen auf HighTech aus Israel

Screenshot Film 'Kuhstall 4.0'

Auf Toleranz und Respekt kommt es ihm an (Augsburger Allgemeine, 28. April 2016)

Augsburger Allgemeine Zeitung, 28. April 2016

Bericht zum Auftakt des JBC Business Club „Green for Growth“

am 10. April 2011 im Leonardo Royal Hotel

 

Einleitung:

Der Auftakt des JBC Green Business Circle fand am 10. April 2011 im Leonardo Royal Hotel in München statt. Der JBC sollte den Gästen die Möglichkeit bieten, neue interdisziplinäre Beziehungen in Wirtschaft und Politik herzustellen und die Vorteile der deutsch-israelischen Zusammenarbeit, insbesondere im Bereich der Nachhaltigkeit, herauszuarbeiten.

Bereits ab 12.30h erschienen die ersten Gäste. Nachdem Sie sich angemeldet hatten, bestand für die Teilnehmer die erste Gelegenheit bei Canapés und Getränken in Kontakt miteinander zu kommen. Über eine Stunde fand so ein reger Austausch zwischen den Teilnehmern statt und erste geschäftliche Kontakte wurden geknüpft. Trotz strahlendem bayerischen Kaiserwetters fanden sich fast 100 Gäste ein.

Besonders erfreulich war vor allem für die Mittelständler das Erscheinen hochkarätiger Persönlichkeiten aus Wirtschaft und Politik, darunter u.a. Herr Dr. Kurt-Ludwig Gutberlet, Vorsitzender der Geschäftsführung von Bosch Siemens Haushaltsgeräte, Herr Dr. Wolfgang Bloch, Leiter der Zentralen Unternehmensreferate Umweltschutz und Technische Sicherheit bei BSH, Herr Thomas Baader, Senior Vice President Sales bei BSH, Herr Tim Holzapfel, Leiter der Abteilung Business Excellence bei der Siemens AG, Herr Andreas Nagel, Hauptabteilungsleiter HR Services bei der Deutschen Lufthansa AG, Herr Ulrich Platte, Direktor Henry Schein Europe Holding, Frau Zippora Roitman, Repräsentantin der Bank Hapoalim in Deutschland, Herr Guy Sacher, Deutschland Chef der Bank Leumi, Herr Dr. Klaus Schütz, Bürgermeister von Berlin a.D. und ehemaliger Botschafter in Israel, Herr Dr. Rupert Pritzl und Herr Götz, Ministerialräte aus der bayerischen Staatskanzlei, Herr Werner Zwick, Ministerialdirigent aus dem Bayerischen Ministerium für Arbeit und Soziales, Herr Albert Ben David, CEO Keshet GmbH, Herr Godel Rosenberg, Leiter der bayerischen Repräsentanz in Israel, Herr Daniel Roger, Generaldirektor der Leonardo Hotels Europa und jede Menge weitere interessante Business-Kontakte

 

Einführungen:

Dr. Schaul Chorev, Hauptdelegierter des KKL Jerusalem für Deutschland, eröffnete dann die eigentliche Veranstaltung und hob in seiner Begrüßungsrede die Bedeutung der deutsch–israelischen Beziehungen an drei aktuellen Beispielen aus dem Tagesgeschehen hervor.

Frau Sarah Singer, Vizepräsidentin des JNF-KKL, wies in ihrer spritzigen Art danach darauf hin, dass Wirtschaft und Umwelt keinen Widerspruch darstellen müssen und Israel dafür ein gutes Beispiel sei.

Herr Inon Elroy, Botschaftsrat und Direktor des Israel Trade Center, hob noch einmal die Wichtigkeit der bilateralen Beziehungen von Deutschland und Israel hervor.

Danach folgte der mit Fakten und Zahlen unterlegte Vortrag von Herrn Prof. Dr. Horst Teltschik, der die deutsch–israelische wirtschaftliche Zusammenarbeit in all seinen Formen anschaulich beschrieb.

 

Die Vorträge:

 

Die Vortragsreihe begann Herr Joe Mangion, Leiter für strategische Investitionen bei RenergyA Finance LLP, U.K., am Beispiel von Solel und stellte Chancen und Schwierigkeiten bei Investitionen in junge, zukunftsträchtige israelische Unternehmen dar. Dabei wies er vor allem auf die positiven Aspekte von deutsch–israelischen Joint Ventures hin, verschwieg aber auch nicht die Probleme, die sich aus solchen Kooperationen ergeben.

Abgerundet wurde der Vortrag von Frau Noemi Schmeyer, RA und Seniorpartnerin der Firon Law Group, die nochmals im Einzelnen auf die kulturellen und mentalitätsbedingten Unterschiede von deutschen und israelischen Unternehmen einging. Dabei stellte sie dar, worauf besonders zu achten ist, speziell im gegenseitigen Umgang, und beschrieb anschließend die vielfältigen positiven Möglichkeiten, die sich gerade aus den verschiedenen Mentalitäten, speziell im Bezug auf Innovationen und Wachstum, ergeben würden.

Herr Holzapfel, Leiter der Abteilung Business Excellence bei Siemens, veranschaulichte sehr bildlich in einem prägnanten Vortrag die Herausforderungen und Schwierigkeiten der nachhaltigen Integration eines israelischen Start-Ups in ein deutsch- globales Unternehmen.

 

Anschliessend stellte Herr Yuval Rabin, Geschäftsführender Gesellschafter bei ORIS Investments und Sohn des ehemaligen Ministerpräsidenten und Friedensnobelpreisträgers Jitzchak Rabin die besonders rentablen Investitionsmöglichkeiten im Bereich der erneuerbaren Energien und im Clean Tech Sektor dar.

 

Nach den Vorträgen gab es noch einmal die Möglichkeit, bei einem mehrgängigen Essen die geschlossenen Kontakte in einer ungezwungenen und entspannten Atmosphäre im Restaurant auf- und auszubauen. Hier zeigte sich wiederum das Gelingen des Networking, da der Großteil der Teilnehmer noch lange verweilte.

 

Résumé:

Die Auftaktveranstaltung zum JBC Business Circle war ein großer Erfolg. Sie bot eine hervorragende Plattform zum Networking und Austausch der Unternehmer untereinander und zu Informationen aus erster Hand von den israelischen Teilnehmern. Es konnten neue Kontakte geknüpft werden, aus welchen sich neue wirtschaftliche Beziehungen entwickeln können. Mit Herrn Dr. Klaus Schütz hat der JBC einen würdigen Ehrenvorsitzenden und erstes Mitglied im Board of Trustees gefunden. Auch die Mitglieder des Steering Committees unterstützen die Arbeit des JBC tatkräftig weiter.

Trotz des positiven Feedbacks sollen auch nicht die Verbesserungsvorschläge verschwiegen werden. So wird auf zukünftigen Events noch besser auf die Vielseitigkeit und die Länge der Vorträge zu achten sein. Des Weiteren sollte stärker für nachhaltiges Handeln und Wirtschaften sensibilisiert werden und wie dieses konkret umzusetzen ist. Die einzelnen Teilnehmer wünschten sich für die Zukunft noch mehr Hilfestellung beim Networking.

 

Updates & News

Godel Rosenberg im Portrait:

Kuhstall 4.0 - Bayerns Traditionsfirmen treffen auf Hightech aus Israel

jetzt online in der BR Mediathek

Godel Rosenberg

Head of the Representative Office of Bavaria in Israel

27 HaSharon St

4634204 Herzliya

Israel

Phone +972 9 9579091

Fax     +972 9 9579718

 

Or get in touch via the contact form/ oder wenden Sie sich über das Kontaktformular an uns.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Goro ics ltd